FAT 2019/20

Die Teilnehmer*innen und das Team des Auswahlworkshops: 1. Reihe v.l.n.r.: Ulrike Bliefert, Margret Albers (Studienleitung), Martin Rohé, Oliver Arnold und Stefan Schomerus (Mentor) / 2. Reihe v.l.n.r.: Helga Löbel (Mentorin), Thomas Hailer (Studienleitung), Genia Krassnig, Sebastian Grusnick, Jano Kaltenbach / 3. Reihe v.l.n.r.: Mickey Yamine, Franziska Biermann, Anja Hansmann, Lisa Bayer und Paula Jackson / 4. Reihe v.l.n.r.: Bettina Timm, Julia Müller, Cally Stronk und Kai Schöttle / Copyright: Förderverein Deutscher Kinderfilm

Die geförderten Projekte

Aus den 15 eingeladenen Projekten wählte die Jury des Auswahlworkshops fünf Serienideen eine Entwicklungsförderung aus. Neben jeweils 20.000 Euro, erhalten die Projekte auch ein mehrmonatiges, auf das Projekt zugeschnittes Coaching durch das Mentoringteam und externe Beratung.

Hallo Arbeit! von Bettina Timm
Produktion: Bettina Timm und Alexander Riedel, Pelle Film (München)
Doku-Serie für Jugendliche von 14-19

Die Schule ist fertig, der Abschluss gerade so in der Tasche und nun geht es erst richtig los. Einige wissen schon seit ihrer Kindheit, welchen Beruf ist erlernen wollen. Andere haben keinen blassen Schimmer. Die Serie begleitet dokumentarisch eine Gruppe von jungen Menschen zwischen 16 und 19 Jahren in ihrem ersten Jahr in der Ausbildung. Wichtige Themen wie die Ablösung vom Elternhaus, das erste eigene Geld, neue Freunde in Konkurrenz zur alten Clique und natürlich auch die Liebe werden verhandelt. Auch wenn man sich nie sicher sein kann, ob der eingeschlagene Weg nun der richtige ist, steht doch eines fest: Nach einem Jahr wird sich viel verändert haben.

Irgendwas mit Medien
von Jano Kaltenbach und Mirko Muhshoff
Produktion: Jano Kaltenbach und Mirko Muhshoff, Pixelpakete (Weimar)
Mockumentary-Webserie für junge Erwachsene

Musterschüler Lennart (19) kommt frisch vom Abitur und will großer Künstler werden. An der Uni fängt er an Irgendwas mit Medien zu studieren und trifft auf den verbitterten Langzeitstudenten Simon (26). Zusammen schlagen sich die beiden durch den bizarren Kosmos des Medienstudiums und stellen sich schließlich gemeinsam dem Erwachsenwerden. Die Webserie blickt ironisch auf die große Welt zweier kleiner Medienstudenten, die fiktiv dokumentarisch von der Kamera begleitet werden.

Kreuzberg Supergirls von Christian Brecht
Produktion: Genia Krassnig und Nicole Kellerhals, X-Filme Creative Pool (Berlin)
TV-Serie für Kinder von 5-12

Was wäre, wenn aus deiner größten Schwäche eine unbändige Stärke würde? Drei Freundinnen aus Berlin-Kreuzberg – Alma (10), Shirin (10) und Joyce (11) – erhalten durch ein magisches Kartenspiel individuelle Superkräfte. Nach anfänglicher Überforderung merken die drei Freundinnen, dass sie zusammen wirklich etwas bewegen können. Gemeinsam beginnen sie ihre Stärken für sich und ihr Umfeld einzusetzen. Doch jede Aufgabe, die sie meistern, führt zu einer schwierigeren nächsten Aufgabe. Sie müssen viel über sich und ihr Team lernen, damit sie alle Level schaffen.

Lost Places von Daliah Ziper
Produktion: Oliver Arnold und Katrin Haase, U5 Filmproduktion (Frankfurt/Main)
Dokumentarische Serie für TV und Web für Jugendliche von 13-25

Es gibt sie überall. Sogenannte Lost Places: Bauwerke, die sich selbst und somit ihrem Verfall überlassen werden. Der bröckelnde Stein der Gegenwart verwischt die Geschichte dieser Orte. Das Erkunden und Dokumentieren dieser Gebäude ist für Künstler*innen schon lange von Interesse und auch beim Geocaching sind Lost Places beliebte Ziele. In den Folgen dieser Serie zieht eine Gruppe von Jugendlichen los und entdeckt den Zustand und die Geschichte von vereinsamten Gebäuden in Thüringen. Gemeinsam mit Menschen vor Ort wollen sie schauen, wie aus Gebäuden mit Vergangenheit auch Orte mit Zukunft werden können.

Wasserratte von Benjamin Schreuder
Produktion: Julia M. Müller und Dennis Schanz, Stick up Filmproduktion (Berlin)
Serie für Kinder von 7-12

Endlich Sommerferien! Doch für Malte (10) folgt eine Enttäuschungen auf die andere. Das versprochene Abenteuer am Filmset mitten im Wald, das ihm seine Mutter versprochen hat, ist ein einziger Reinfall. Die Filmcrew ist nicht nett, die Leute aus dem Dorf sind öde und seine Mutter hat keine Zeit für ihn. Als Showrunnerin der Serie, die dort gedreht wird, hat sie ein offenes Ohr für alle bis auf ihn. Wütend und alleine zieht er los. Dabei stürzt er in den Fluss und ertrinkt beinahe. Doch er wird aus dem Wasser gezogen. Von einem Wesen, das ihm nicht nur sein Leben rettet, sondern auch seinen Sommer. Gemeinsam mit Wasserratte zieht er los und lernt eine andere Welt im Wald kennen. Und am Ende des Sommers bekommt er die Chance sich zu revanchieren.

Die Jury

Die Jurysitzung fand am 27. September 2019 in Erfurt statt. Fünf Projekte wurden mit jeweils 20.000 € Entwicklungszuschuss prämiert.

Die Mitglieder der Fachjury waren:

  • Tina Kovar (ZDF)
  • Ulrike Lehmann (Nickelodeon)
  • Tina Sicker (KiKA)
  • Sandra Le Blanc (NDR)
  • Christopher Löwe (MDR Sputnik)
  • Anne Tide (Disney)
  • Helga Löbel (Mentorin von Formate aus Thüringen)
  • Stefan Schomerus (Mentor von Formate aus Thüringen)
  • Thomas Hailer (Studienleitung von Formate aus Thüringen)
  • Margret Albers (Studienleitung von Formate aus Thüringen).